Vaporisator Test / Sterilisator Test für Babys / Vergleich

Vaporisator Test: Vaporisatoren sind praktische Helfer im Baby-Alltag und töten für das Baby gefährliche Keime und Bakterien zuverlässig ab. Finden Sie in einem Vaporisator Test Ihren persönlichen Testsieger und Sterilisatoren für Babyflaschen, Babyschnuller, Löffel und andere Dinge. Wir stellen aktuelle Informationen und Vaporisator Testberichte zu diesem Thema bereit und führen die aktuell erhältlichen Dampfvaporisatoren in einer Vergleichsliste. Bekannte Marken sind NUK und Philips AVENT. Außerdem erfahren Sie, was die Anwendungsgebiete eines Vaporisators sind und worauf man beim Kauf achten sollte:

  • Vaporisator Testsieger von Stiftung Warentest, Ökotest oder anderen Testinstituten
  • Vaporisator Fassungsvermögen: Anzahl der zu sterilisierenden Babyflaschen
  • Schnelligkeit der Desinfektion und Sterilisation von Babyflaschen
  • Erfahrungen, Testberichte und Bewertungen zu Vaporisatoren von Eltern in Onlineshops

Vaporisator: Gern gekaufte Sterilisatoren im Vergleich

Beliebte Vaporisatoren (Auswahl)
Bild und BeschreibungHighlightsKundenbewertungca. Preis*Amazon Angebot
1Vaporisator TestNUK 10251010 – Vaporisator / Auskocherfür bis zu 5 Flaschen, Sauger und Zubehör, umweltfreundliche Heißdesinfektion, auch zur Nahrungszubereitung verwendbar

Mehr Info
2Philips Avent SCF285/02 elektrischer 3-in-1 Sterilisator TestPhilips Avent SCF285/02 elektrischer 3-in-1 Sterilisator3-in-1-Dampfsterilisator, inkl. 1x Flasche und 1x Schnuller, Anpassbare Größe, bis zu ca. sechs Minuten Dauer

Mehr Info
3Hartig + Helling 98923 Vaporisator Basic TestHartig + Helling 98923 Vaporisator Basicbis zu 6 Flaschen, auch Ø 70 mm, energiesparend, sterilisiert innerhalb von ca. 11 Minuten

Mehr Info
4NUK 10251012 - Dampfvaporisator Rapid TestNUK 10251012 – Dampfvaporisator Rapidbis zu 6 Flaschen und Zubehör, desinfiziert innerhalb von ca. 8 Minuten, inkl. Messbecher, Flaschenzange, Zubehörkorb und Flaschenhalter

Mehr Info
5Beurer BY 76 Sterilisator / Vaporisator TestBeurer BY 76 Sterilisator / Vaporisatorbis zu 6 Fläschchen und Zubehör, Dampfsterilisator, schnell in 7 Minuten, Drei Stunden Sterilzeit

Mehr Info
6Philips Avent SCF287/02 elektrischer 4-in-1 Sterilisator TestPhilips Avent SCF287/02 elektrischer 4-in-1 Sterilisatorinkl. 1x Flasche 125 ml und 1x Schnuller, anpassbare Größe, integrierter Spülmaschinenkorb, ca. 6-minütiger Vorgang

Mehr Info

Die Übersicht zeigt beliebte Modelle bei Amazon.de in der Rubrik Baby. Anhand der aufgeführten Preise bekommt man ein gutes Gefühl, wie viel Leistung man für sein Geld bekommt und die gelben Sterne stellen Kundenbewertungen dar. Dazu haben Käufer die Möglichkeit nach der Lieferung das Produkt auf einer Skala von eins bis fünf zu bewerten. Ein weiterer guter Tipp ist, die Kundenrezensionen auf der Produktdetailseite des oben genannten Onlineshops zu lesen.

Dort schreiben Eltern Ihre Erfahrungen aus dem Praxistest nieder und bieten so eine tolle Informationsquelle neben der offiziellen Produktbeschreibung des Herstellers. So bekommt man einen guten Eindruck vom Vaporisator und die Gefahr eines Fehlkaufs lässt sich deutlich minimieren.

Vaporisator Anwendungsgebiete

Vaporisator: Dinge die gereinigt werden können

Diese Dinge können im Vaporisator gereinigt werden (ohne Lätzchen natürlich) – © victoria p. fotolia

Ein Vaporisator dient dazu schädliche Keime für Babys durch Bedampfung mit heißem Wasserdampf abzutöten. Gerade im ersten Lebensjahr ist dies enorm wichtig, um das Kleinkind vor Bakterien und Keimen zu bewahren. In zahlreichen Vaporisatoren können neben Babyflaschen, auch Schnuller und Löffel zur Nahrungsgabe desinfiziert werden.

Auf dem Markt werden zahlreiche entsprechende Geräte angeboten, die die Sterilisation von Baby-Flaschen und Babyschnullern oder anderen Gegenständen denkbar einfach machen. Früher mussten die Flaschen und Schnuller noch mühsam ausgekocht werden, was nicht gerade energiesparend war und viel Zeit verschlang. Das Wasser auf dem Herd wurde extra für diesen Zweck erhitzt. Heute könnte man zwar einen schnellen Wasserkocher verwenden, was aber nicht wirklich praktisch ist. Finden Sie auf unserer Seite den für Sie am besten passenden Vaporisator Testsieger. Vaporisatoren oder Verdampfer werden auch als Vaporizer bezeichnet.

Vaporisator Test: Wie funktioniert ein Sterilisator?

Vaporisator Beispiel: NUK 10251010

NUK 10251010 – Vaporisator Beispiel – Bildquelle: Amazon

Die Anwendung eines elektrischen Vaporisators im täglichen Gebrauch ist denkbar einfach: Meist wird ein wenig Wasser in das Gerät eingefüllt, die zu bedampfenden Gegenstände (Flaschen, Schnuller,Nuckel, etc.) eingelegt und dann das Gerät eingeschaltet. Zuerst benötigt der Vaporisator ein wenig Zeit für den Aufheizvorgang und wenn das hinzugefügte Wasser stark genug erhitzt ist, beginnt das Verdampfen und damit die Abtötung der Keime.

Zu beachten ist, dass gemäß den Herstellerangaben genug Wasser eingefüllt ist, da ansonsten die vorgegebene Zeit zur Sterilisation nicht eingehalten werden kann. Dies bedeutet konkret, wenn nicht ausreichend Wasser vorhanden ist, kann nicht lang genug Wasserdampf zur Sterilisation produziert werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte die Anleitung des entsprechenden Auskochers gut gelesen werden.

Noch ein Hinweis aus eigener Erfahrung:
Das Gerät bzw. die Oberfläche, auf die der Wasserdampf trifft, wird heiß und daher sollte man nicht direkt nach der Abschaltung des Gerätes den Deckel öffnen.

Was für unterschiedliche Vaporisator Modelle sind erhältlich?

  • Viele Vaporisatoren beziehen Ihre Energie direkt aus der Steckdose per Netzkabel. Diese Methode ist wirksam und viele Vaporisatoren Testsieger haben dadurch einen schnelle Aufheizzeit und und beseitigen nahezu alle schädlichen Keime sehr schnell. Durch die Verwendung des heißen Wasserdampfes wird keine Chemie oder andere Zusätze benötigt. Zum Betrieb der netzbetriebenen Vaporisatoren muss allerdings immer eine Steckdose in der Nähe sein.
  • Mikrowellen Vaporisatoren stellen eine Alternative zur oben genannten Variante dar und sind auch von einigen Herstellern erhältlich. Dabei wird der Mikrowellen Vaporisator in die Mikrowelle gestellt und dann bei entsprechender Hitze das enthaltene Wasser erhitzt. Hersteller geben an, dass dies sehr schnell geschieht und man nur wenige Minuten für den Desinfektionsvorgang benötigt. Der Vorteil ist, dass man nicht ein zusätzliches Gerät in der Küche rumstehen hat, sondern den Mikrowellen Sterilisator platzsparend im Schrank verschwinden lassen kann.

Vaporisatoren: Was sollte ich bei einem Sterilisator Kauf beachten?

Fassungsvermögen

Ein grundsätzliches Unterscheidungskriterium bei Vaporisatoren ist das Fassungevermögen des Gerätes. Bei den Kaufvorüberlegungen wird man schnell merken, dass man sich dazu Gedanken machen muss. Von NUK oder Philips Avent gibt es Arten, die bis zu 6 Flaschen aufnehmen können und damit viel Platz bieten. Neben Babyflaschen sollte aber auch Zubehör wie Babybesteck, Flaschendeckel oder Löffel hineinpassen. So spart man nicht nur Zeit, sondern auch Energie. Der Sterilisator muss nicht so oft gestartet werden.

Schnelligkeit

Im Gegensatz zum Auskochen auf dem Herd bieten Vaporisatoren den Vorteil, dass diese schneller sind. Ein Vaporisator Test Vergleich zeigt, dass schnelle Geräte nach Herstellerangaben sechs Minuten brauchen, andere wiederrum bis zu 15 Minuten. Ein Mikrowellensterilisator (weiter oben erwähnt) ist sogar noch schneller, wenn gleich hier auch der Nachteil des sehr hohen Energiebedarfs berücksichtigt werden muss.

Enthaltenes Zubehör

Viele Anbieter von Vaporisatoren legen praktische Helfer bei und bieten so oft eine kleine nützliche Zange zur Entnahme der noch heißen und gereinigten Gegenstände. Auch eine Babyflasche ist zum Beispiel beim NUK 10251012 Vapo Rapid Dampf-Vaporisator mit dabei. Als Innenleben ist eigentlich immer ein Vorrichtung enthalten, wo die Baby-Flaschen optimalen Halt finden.

Preisgefüge

Der Vaporisator Vergleich zeigt, dass man ab ca. 30 Euro einen Vaporisator kaufen kann. Die Leistung, das enthaltene Zubehör und die Schnelligkeit lassen den Preis dann entsprechend ansteigen.

Vorteile Vaporisatoren:

  • Kein mühsames Auskochen im Topf notwendig
  • Keime und Bakterien werden werden zuverlässig abgetötet
  • Einfache Bedienung und Handhabung
  • Geringe Investitionskosten – viel Zeitersparnis

Nachteile Vaporisatoren:

  • Regelmäßiges Entkalken empfehlenswert

Wer plant einen Vaporisator zu kaufen, sollte die oben augeführten Punkte berücksichtigen und beachten. In Vaporisatoren Tests im Internet schneiden Modelle aus dem Hause NUK und Philips Avent immer wieder gut ab und diese Testsieger gehören auch zu den Topsellern in großen Onlineshops.

Bekannte Hersteller von Vaporisatoren

Von den folgenden Anbieter findet man häufig Angebote im Internet:

NUK – Philips Avent – Hartig&Hellig – MAM

Vaporisator Test: Hat die Stiftung Warentest schon getestet?

Die Recherche im Internet zeigt, dass die Stiftung Warentest keine Tests zu Sterilisatoren oder Vaporisatoren für Babys bisher veröffentlicht hat. Falls die Stiftung Warentest doch noch einmal einen Test mit einem Testsieger sehr gut durchführt, werden wir an dieser Stelle darauf eingehen und über diese Testergebnisse berichten.

Fazit

Vaporisatoren erleichtern die Sterilisation / Desinfektion von Babysachen enorm und sind eine tolle Erfindung für alle Neugeborenen oder Kleinkinder. Für viele gehört der Vaporisator auch zur Baby-Grundausstattung und wird häufig schon vor der Geburt gekauft. Wichtig ist immer darauf zu achten, dass die eigenen und zu desinfizierenden Babyflaschen oder Milchpumpenteile alle unterkommen können. NUK bietet mit einem 2in1 Vaporisator Modell sogar die Möglichkeit für ältere Babys auch Gemüse schonend per heißem Dampf zu bereiten. Das richtige Modell finden Sie im Vaporisator Test:

Das könnten Sie auch interessieren: Baby Milchpumpen Test

*Bitte beachten: Die Preisangaben werden nicht täglich aktualisiert. Es kann Abweichungen geben. Ggf. zusätzlich Versandkosten. Alle
Preisangaben incl. MwSt.